Peru

20 Jahre im Dienst einer guten Sache
 - Die große Not in einem Dorf in Peru wurde durch Barbara Berberich gelindert -

Vorbildlich und uneigennützig, hat die Dilsberger Bürgerin Barbara Berberich über 20 Jahre lang den Peruausschuss der katholischen Kirchengemeinden von Dilsberg und Mückenloch mit großem Erfolg geleitet. Dies war für die beiden Gemeinden Anlass, Frau Berberich in einem Gottesdienst am 1. Adventsonntag recht herzlich für die geleistete Arbeit zu danken.
Pfarrer Steidle, der diesen Dankesgottesdienst hielt, erschien zunächst in einer handgefertigten Stola, welche ihm eine peruanische Bäuerin anlässlich eines Besuchs, persönlich geschenkt hat.
Mittelpunkt der Predigt war die über 20-jährige Partnerschaft zu dem Bergdorf „Motil“ im Hochland der Anden. Für dieses 1000 – Seelendorf, welches ca. 3000 Meter hoch liegt, haben sich die beiden Kirchengemeinden Dilsberg und Mückenloch einst entschieden, unter die Arme zu greifen und die große Not der Bergbauern zu lindern.
In einem persönlichen Gespräch ließ die scheidende Vorsitzende wissen, dass es durch den unermüdlichen Einsatz vieler Mitstreiter in den 20 Jahren gelungen sei, durch verschiedene Aktivitäten und Sammlungen über 50.000,-- Euro zusammenzutragen um einige Projekte in dieser einsamen und kargen Gegend zu fördern und zu unterstützen. So konnte dort z.B. mit der Hilfe aus Dilsberg und Mückenloch ein Pfarr- und Gemeindezentrum, die Schule und der Kindergarten, gebaut und wohlwollend unterstützt werden.
Wann immer in der Vergangenheit ein Spendenaufruf an die Gemeindemitglieder erging, so ließ Pfarrer Steidle wissen, war eine große Hilfsbereitschaft festzustellen, vor allem wohl auch, weil die Spender sicher sein konnten, dass ihre Spendengelder ohne großen Verwaltungsaufwand auf dem direkten Weg ihr Ziel erreichten. Bei einem Besuch in Peru konnten sich Mitglieder des Perukreises davon überzeugen, dass sich die Mühe gelohnt hat, diese arme Region zu unterstützen und christliche Nächstenliebe zu leben.
Für den Perukreis sprach Frau Waltraud Benner ebenfalls Dankesworte an die scheidende Vorsitzende und hob den unermüdlichen Einsatz von Barbara Berberich besonders hervor.
Die Geehrte selbst, von soviel Lob und Anerkennung sichtlich gerührt, dankte den Kirchenmitgliedern von Dilsberg und Mückenloch für die große Unterstützung der letzten 20 Jahre für die armen Menschen in diesem Südamerikanischen Land. Ihr Wunsch ist es, dass das begonnene unter ihrem Nachfolger Marek Jaworek auch in Zukunft erfolgreich fortgeführt werden soll, denn die Menschen in dieser kargen Region brauchen auch weiterhin unsere uneingeschränkte Hilfe um unter diesen widrigen Verhältnissen überleben zu können.


Robert Brenner